Es ist der Beginn eines neuen Jahres und obwohl wir stets anstreben, alles besser zu machen, scheint in diesem Jahr mehr Ernsthaftigkeit dabei zu sein. Während der Januar gewöhnlich die Zeit ist, ein Fitnessstudio zu besuchen, um die „Bessermachen“ -Resolution in Angriff zu nehmen, möchten die Menschen in diesem Jahr auf andere Weise besser sein – sie möchten nachhaltig sein.

Der Klimawandel ist nicht zu leugnen, und angesichts zahlreicher Berichte aus dem Jahr 2018, in denen die Wichtigkeit des umgehenden Handelns betont wird, fassen immer mehr Menschen Vorsätze für ein umweltfreundlicheres Leben.

Doch die große Frage ist: wie?

Die kurze Antwort ist, dass es keine kurze Antwort gibt. Nachhaltiges Leben erfordert, dass du dich mit verschiedenen Aspekten deines Lebens auseinandersetzt und diese änderst.

Mache dir keine Sorgen, wenn du dich angesichts dieser Zeilen entmutigt fühlst. Zwar gibt es nicht die eine magische Sache, die du für ein nachhaltiges Leben tun kannst. Doch gibt es viele einfache Lösungen, mit denen du beginnen kannst, deinen CO2-Fußabdruck erheblich zu verringern. Eine davon ist der CO2-Ausgleich.

Was bedeutet CO2-Ausgleich?

Laut des Oxford-Lexikons wird der CO2-Ausgleich wie folgt definiert:

„Der Versuch, den durch die Freisetzung von Kohlendioxid in die Umwelt verursachten Schaden zu verringern, indem andere Maßnahmen ergriffen werden, um Kohlendioxid zu entfernen, beispielsweise durch das Pflanzen von Bäumen.“

Im Grunde ist es wie eine Kohlenstoffbuchhaltung. Wenn du Geld auf einem Konto ausgibst, musst du diesem Konto wieder Geld hinzufügen, um keine Schulden zu machen. Durch unterschiedliche Aktivitäten wie Autofahren, Fliegen, Heizen sowie Aufladen des iPhones gibst du Geld von einem Konto aus, auf das du nichts einzahlst: das globale Kohlenstoffkonto.

Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist eine von vielen Methoden, um die enorme CO2-Verschuldung wieder gutzumachen, die wir als globale Gesellschaft geschaffen haben. Es kann uns davon abhalten, weitere Schulden anzuhäufen, während wir zu einem erneuerbaren Energiesystem wechseln.

Du hast vielleicht schon von CO2-Ausgleich gehört, in einem nicht besonders positiven Zusammenhang.

Ein Kritikpunkt lautete, dass der Ausgleich von CO2-Emissionen eher eine Frage des Ablasskaufes ist, und dass es weniger darum geht, der globalen Erwärmung tatsächlich entgegenzuwirken.

In der Vergangenheit haben sich einige Formen der Kompensation als weniger geeignet erwiesen. Wir haben Geschichten von betrügerischen Scheinprojekten zur Kompensation von C02 oder von ineffizienten Technologien gehört, bei denen die tatsächliche Reduzierung der CO2-Emissionen nicht der Rede wert war.

Zum Glück haben wir inzwischen fortschrittlichere Messmöglichkeiten und technische Standards, was bedeutet, dass Unternehmen, die schlechte Offset-Programme verkaufen, auch darauf hingewiesen bzw. zur Rechenschaft gezogen werden.

Schauen wir uns einige der verschiedenen Arten des CO2-Ausgleichs genauer.

Verschiedene Arten des Ausgleichs

Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, um zu verhindern, dass Kohlenstoff in unsere Atmosphäre gelangt. Deswegen gibt es auch unterschiedliche Arten von CO2-Ausgleich.

Hier ist eine Liste einiger der verschiedenen Möglichkeiten:

• Erneuerbare Energie
• Methansammlung und Verbrennung
• Energieeffizienz
• Vernichtung industrieller Schadstoffe
• Landnutzung, Änderung der Landnutzung und Forstwirtschaft
• Kauf von CO2-Zertifikaten aus Emissionshandelssystemen

Erneuerbare Energie

Hierbei wird Geld in erneuerbare Energietechnologien wie beispielsweise Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und Biokraftstoff investiert. Einige dieser Programme sind dazu da, die Kostendifferenz zwischen erneuerbaren und konventionellen Energien zu verringern.

Methansammlung und Verbrennung

Dies ist der stinkende Bruder der Ausgleichsfamilie. Methan ist ein Treibhausgas, das 23 Mal stärker ist als CO2. Dies bedeutet, dass ein Gramm Methan genauso viel Schaden anrichtet wie 23 Gramm CO2.

Diese Art der Kompensation besteht aus der Verbrennung (Verbrennung zur Erzeugung von Energie) oder der Eindämmung von Methan, das von Nutztieren, Mülldeponien oder Industrieabfällen erzeugt wird.

Energieeffizienz

Projekte zur Kompensation von CO2-Emissionen durch Fokussierung auf Energieeffizienz sollen den Gesamtenergiebedarf senken. Beispielsweise indem energieeffiziente Gebäude weiter optimiert werden, oder durch die Einführung von Kraftstoffeffizienz, indem eine Verbrennungsvorrichtung durch eine Vorrichtung, die weniger Kraftstoff verbraucht, ersetzt wird.

Das Problem bei dieser Art des Ausgleichs ist, dass davon ausgegangen wird, dass sich der Energiebedarf nicht ändert. Tatsächlich hat sich der Energiebedarf in der gesamten Menschheitsgeschichte jedoch nie verringert. Jedes Mal, wenn wir eine neue Glühbirne mit weniger Stromverbrauch erfinden, verwenden wir noch mehr Glühbirnen. Beispielsweise kann man inzwischen batteriebetriebene LED-Schnürsenkel erwerben.

Vernichtung industrieller Schadstoffe

Es hört sich wie ein Science-Fiction-Film an, doch die Vernichtung industrieller Schadstoffe ist einer Prozess, bei dem bestimmte Schadstoffe wie beispielsweise Fluorkohlenwasserstoffe und Perfluorkohlenwasserstoffe, die viele tausend Mal so stark wie CO2 sind, eingefangen und zerstört werden.

Landnutzung, Änderung der Landnutzung und Forstwirtschaft

Die Entwaldung verursacht momentan circa 10% der globalen Kohlenstoffemissionen. Diese Art des Ausgleichs konzentriert sich auf die natürliche Kohlenstoffsenkung, indem die Entwaldung gestoppt und neue Wälder auf ehemaligen Ackerflächen oder kargen Gebieten gepflanzt werden. Kurz gesagt, wird ein Teil des CO2 in der Atmosphäre aufgesaugt und in Pflanzen gespeichert, die CO2 in Sauerstoff umwandeln.
Oft werden natürliche Gebiete erhalten wobei örtliche Arbeitsplätze entstehen.

Kauf von CO2-Zertifikaten aus Emissionshandelssystemen

Dies sind die sogenannten Cap-and-Trade-Programme, bei denen Unternehmen (gewöhnlich im Bereich fossiler Brennstoffe) Emissionszertifikate kaufen. Unternehmen müssen kaufen, um für ihre Kohlenstoffverschmutzung zu zahlen. Andere Organisationen können dann die Zertifikate erwerben, die Unternehmen wie beispielsweise Kraftwerke und Ölraffinerien für die Einhaltung einer Obergrenze benötigen. Hierdurch wird die Obergrenze verschärft und zusätzliche Emissionsreduzierungen erzwungen. Wenn nicht genügend Zertifikate verfügbar sind, so müssen Unternehmen in fortschrittlichere Technologien investieren und ihre Emissionen auf diese Weise senken.

Welche Art des C02-Ausgleichs ist die Beste?

Woher weiß man bei den vielen verschiedenen Ausgleichsmöglichkeiten, welche die Beste ist?

Wie bei den meisten Dingen im Leben gibt es keine einfache Antwort. Was am besten ist, hängt davon ab, welche Art von Ausgleich du unterstützen möchtest.

Es gibt jedoch eine Sache, auf die du in jedem Fall achten solltest: Vorschriften.

Als Faustregel beim Ausgleich von CO2-Emissionen gilt, dass legitime und effektive Programme durch Registrierung verifiziert werden.

Solange dokumentiert ist, dass das Programm hohen Standards entspricht, wie zum Beispiel dem American Carbon Registry, hängt die Auswahl des für dich geeigneten Programms von deinen Vorlieben ab. Du kannst Monate damit verbringen, das perfekte Projekt zu finden. Das kann jedoch ziemlich erdrückend sein – vor allem dann, wenn dir beim Suchen unaufhörlich neue Optionen angezeigt werden.

Letztlich kommt es darauf an, sich einem Programm zum C02-Ausgleich anzuschließen, das vertrauenswürdig ist, deinen Wertevorstellungen entspricht und einfach zu bedienen ist, sodass du mit der Rückzahlung bzw. mit dem Ausgleichen anfangen kannst. Du kannst das globale CO2-Konto zudem mit ein wenig privater CO2-Buchhaltung ausgleichen.

Wenn du bereit bist, deinen Vorsatz für mehr Nachhaltigkeit umzusetzen, so kannst du dir hier unsere Abonnementlösung ansehen. Mit nur wenigen Klicks kannst du deine CO2-Emissionen reduzieren. Hier findest du auch Informationen, weshalb wir Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft als Methode gewählt haben, um den CO2-Fußabdruck deines Autos auszugleichen. Wenn du der Ansicht bist, dass wir zu dir passen könnten, erfährst du mehr über uns auf unserer Info-Seite.